Donna – die Schönheit

Donna
Sunchaser Donna
Australian Shepherd
Geb. 07.05.2004

DSC_0223Donna war vier Jahre alt als sie mit Shushu bei uns einzog. Sie hatte mit dem Rudel überhaupt keine Probleme, war aber lieber ein bisschen für sich selber.

Mit ihrem Einzug lernte ich innert kürzester Zeit sehr gut aufzuräumen. Nichts Essbares sollte irgendwo rumliegen. Also auch nicht auf Küchenkombinationen oder Regalen. Sie war ein Kletterspezialist und gab nicht auf bis sie ihr Ziel erreicht hatte. War in meiner Abwesenheit nichts zu finden, hat sie sich auch mal an Kerzen oder Karton zu schaffen gemacht. DSC_0094Sowas Cleveres und Stures wenn es ums Futtern geht, habe ich noch nie erlebt.
„Donner“ braucht nicht unbedingt viele andere Hunde zum rumtoben. Viel lieber geht sie ganz alleine und sehr dezent auf Erkundungstour. Nichts ist ihr lieber, als einem Bach entlang zu stöbern und alles genauestens auszukundschaften.

Speziell ist auch, dass sich viele Nicht-Hundehalter zu Donna hingezogen fühlen. Fragt man auf dem Spaziergang die Leute welchen Hund sie am schönsten finden, tippen 95 Prozent sofort auf Donna! Naja, die Kleine hat schon eine wahnsinns Ausstrahlung.

DSC3468Auch im Agility ist Donna ausgebildet und lief bis 2014 sogar noch Wettkämpfe. Sie war eine sehr führige Hündin und passte das Tempo dem Läufer an. Schon bald stellte sich heraus, dass Donna in meiner Hundeschule eine fantastische Lehrerin war. Sie lief mit Kindern, Erwachsenen und sogar mit Personen mit Handicap. Sie gab sich solche Mühe, alles richtig zu machen und die teils schlechten oder falschen Kommandos zu erkennen und die ganze Übung zu retten. Sie so arbeiten zu sehen, trieb mir oft die Tränen in die Augen, so unglaublich schön war das.

donna-wasserNun ist Donna in „Rente“. Sie ist jetzt doch ein bisschen ruhiger geworden, schläft viel. Dennoch ist sie immer und überall dabei, geniesst die Spaziergänge und flaniert in unserem grossen Garten herum. Sie hört nichts mehr. Da sie sich aber nicht wie Pace, meine zweite Taube, immer wieder an mir orientiert, kann ich sie nur noch an bestimmten Orten von der Leine lassen.
Immer mal wieder darf sie zu meinen zwei Neffen in die „Ferien“. Sie liebt diese Zwei und quietscht wie wild bei der Begrüssung. Dort dreht sich dann alles nur um Donni!

Donna, mein hübsches Mädchen, bleib noch lange bei mir!

donnaaugen